Offizielle Website der Fussballabteilung des                

         VFL WANFRIED                  

+++ Eine Leidenschaft + Ein Team + Ein Ziel +++

Am Sonntag Heimspiele im Doppelpack
Die I. Mannschaft sorgt in der Kreisoberliga weiterhin für Furore und belegt den zweiten Tabellenplatz. In den elf bisherigen Spielen kassierte das Team um Kapitän Robin Roscher nur eine Niederlage und holte 28 Punkte. Das sind drei Zähler mehr als nach der kompletten vorigen Saison. Im vorletzten Heimspiel des Fußballjahres 2017 erwartet die Mannschaft am Sonntag, 15:00 Uhr, den Aufsteiger und Tabellen-9. SSV Witzenhausen im Werrastadion. Der SSV kann auswärts eine positive Bilanz (3/0/2) vorweisen, verlor aber die letzten beiden Saisonspiele. Mit einem hoffentlich siebten Sieg im achten Heimspiel im Rücken geht es eine Woche später zum Gipfeltreffen beim Tabellenführer TSV Wichmannshausen. Nicht weniger erfolgreich ist zur Zeit die II. Mannschaft, die in der Kreisliga B auf einem sehr guten dritten Tabellenplatz rangiert. Am heutigen Freitag spielt das Team um 19:00 Uhr in Oberrieden beim Tabellen-9. SV Hörne und empfängt am Sonntag, 13:15 Uhr, zu Hause den Tabellen-7. SSV Witzenhausen II. Pressevorschau KOL  Spielhinweis
hh
Alle Ligen. Alle Spiele. Alle Tore.
Auch an diesem Wochenende präsentiert die VfL-Homepage den aktuellen Ergebnisdienst. >>mehr
hh
Das Restprogamm des Fußballjahres 2017
Den Überblick der Begegnungen der beiden VfL-Mannschaften gibt es >>hier
hh
Impressionen vom Auswärtssieg
Einige Bilder vom Sieg des VfL bei der SG Meißner gibt es >>hier  (Quelle HP SG Meißner)
hh
Mönche-Elf punktet in Laudenbach
Zu einem 5:2 (2:1)-Auswärtserfolg kam der VfL bei der SG Meißner und behauptet den zweiten Tabellenplatz in der Kreisoberliga. Für den VfL konnte die Partie in Laudenbach gar nicht besser beginnen. Bereits in der 4. Minute ging der VfL durch einen Treffer von Tim Lippold mit 1:0 in Front. Die SG ließ sich aber dadurch nicht beeindrucken und kam in der 16. Minute zum 1:1-Ausgleichstreffer. Im weiteren Spielverlauf plätscherte die Begegnung ohne Höhepunkte dahin. Die Gäste hatten zwar mehr Ballbesitz, man konnte sich aber keine zwingenden Torchancen herausarbeiten und im Spiel des Vfl mangelnde es an Bewegung. In der 35. Minute gelang Manuel Müller mit einem 10-Meter-Schuss das Tor zum 2:1 zur erneuten Führung. Im zweiten Spielabschnitt das gleiche Bild. Der VfL hatte mehr Ballbesitz, der SG gelang aber in der 53. Minute durch einen verwandelten Foulelfmeter das 2:2. Nach dem 3:2 durch Tim Lippold (66.) ließ sich der VfL den Sieg aber nicht mehr nehmen. Die Kräfte schwanden nun bei der  kämpferischen SG. In den letzten zehn Minuten zeigt der VfL noch einmal, zu was er fähig ist und erhöhte durch Wilhelm Löffler (81.) und erneut Manuel Müller mit einem Kunstschuss zum 5:2-Endstand (85.). Insgesamt war es ein verdienter VfL-Sieg mit Luft nach oben.  Spielinfo  Tabelle   
hh
 

 

 

hh

2:2 - VfL holt Punkt gegen den Tabellenführer
Im Spitzenspiel der Kreisoberliga trennten sich der VfL und der Lichenauer FV 2:2 (1:0)-Unentschieden. In der intensiven und kampfbetonten Begegnung waren die Gäste über die gesamte Spielzeit hinweg die spielbestimmende Mannschaft. In der 19. Minute nutzte Marcel Papendorf ein Missverständnis in der LFV-Abwehr aus und erzielte per Kopfball die 1:0-Führung für den VfL. VfL-Torwart Jan Just war es zu verdanken, dass der LFV durch zwei gute Torchancen nicht der Ausgleichstreffer gelang. Die Gästemannschaft spielte weiter druckvoll nach, die Heimelf konnte sich dem nur selten entziehen. In der 36. Minute rettete Johannes Kollmann kurz vor der Torlinie die VfL-Führung. Kurz danach musste der VfL in Unterzahl spielen, denn Manuel Müller erhielt die G/R-Karte. Im zweiten Spielabschnitt waren gerade drei Minuten gespielt, als der LFV nach einem Eckball den verdienten 1:1-Ausgleichstreffer erzielte. Die Gästemannschaft machte weiter das Spiel und ging in der 59. Minute durch einem verwandelten Handelfmeter mit 1:2 in Front. In der 83. Minute wurde der VfL für seine kämpferische Leistung belohnt. Alpay Ertas verwandelte einen Foulelfmeter sicher zum 2:2-Endstand. Mit dem Unentschieden bleibt der VfL auch im sechsten Spiel ungeschlagen. 
 
 
 
hh
 
 
hh
 

 

hh
 
 
 
hh
                                               
GG
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

GG
 

 

 

 

GGG

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

GGG
GGG
GGGG